Japanische Brotzeit: Die Bento-Box

Da mein Verlobter mit der amerikanischen Küche eher wenig anfangen kann, freut er sich immer sehr, wenn ich ihm morgens eine japanische Brotzeit, ein sogenanntes Bento herrichte. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

Meistens essen die Japaner übrigens ihr Bento kalt, inklusive aller Zutaten, die man bei uns doch eher lieber warm genießt, wie z.B. Reis, Fisch und Gemüse. In Japan kann man praktischerweise Bento-Schachteln in jedem Convenience Store und gerade zur Mittagszeit buchstäblich an jeder Ecke kaufen, hier in den USA muss man leider selbst morgens tätig werden. Ein selbstgemachtes Bento ist nicht nur um einiges günstiger als auswärts essen, sondern auch generell gesünder als das in Amerika sehr weit verbreitete, fettige Fast Food.

Wer sich selbst einmal am Bento-Basteln versuchen will, sollte einen Blick auf diesen (leider nur englischsprachigen) Blog werfen, wo viele leckere Inspirationen für japanische Brotzeiten und Picknicke zu finden sind: http://justbento.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: