Internationale Duschhäufigkeiten

Ein interessanter Kulturunterschied, über den selten in Reiseführern berichtet wird, ist die Duschhäufigkeit in den verschiedenen Ländern. Aufgrund unterschiedlicher Luftfeuchtigkeitsgrade und Wasserhärten kann man nämlich durchaus nicht überall das gleiche Bad- und Duschverhalten an den Tag legen. Hier meine persönlichen Beobachtungen in einigen Ländern, in denen ich während der letzten Jahre gelebt habe:

USA: Amerikaner duschen sich meist täglich, auch wenn sie davon trockene Haut gekommen. Lieber wird sich dann von Kopf bis Fuß eingecremt, als einmal eine Dusche ausfallen zu lassen. Wichtig ist auch das Rasieren der Achseln und Beine bei Frauen: sollte dies vergessen werden, gilt man als ausgesprochen unreinlich, wobei man in Europa wohl nicht ganz so streng ist. Zu beachten ist außerdem, dass man nicht zwei Tage hintereinander die gleiche Kleidung tragen sollte, da dies den Verdacht aufkommen lassen könnte, man habe die Nacht nicht zu Hause verbracht… 😉

Frankreich: In Frankreich sind mir keine großen Duschunterschiede zu Deutschland aufgefallen, was aber auch daran liegen kann, dass ich dort nicht bei einer Gastfamilie gewohnt habe. Wichtig ist allerdings das Parfümieren, auch für die Männer, die sich schon mal mit Begeisterung durch die Regale teurer Drogerien sprühen. Bemerkenswert fand ich außerdem, dass die Männer nach der Arbeit nicht direkt z.B. in eine Bar weggehen, sondern sich vorher erst zu Hause umziehen, schön machen und nochmal neuen Duft auftragen, um für das weibliche Geschlecht besonders attraktiv zu sein.

Japan: Das Hygieneland schlechthin. Viele Japaner duschen zweimal täglich, wobei die abendliche Dusche oft mit einem Vollbad kombiniert wird. In der Badewanne wird sich allerdings nicht gewaschen, sondern nur nach der vorhergehenden Dusche im heißen Wasser entspannt. Nicht täglich duschen ist nur was für Barbaren (wie Ausländer… ;-)). Allerdings gewöhnt man sich die japanische Reinlichkeit insbesondere im schwülheißen Sommer schnell an. Die Frauen rasieren sich auch grundsätzlich die Beine und Achseln (teilweise sogar die Arme!), weil sie  Panik haben, dass man die ihrer Meinung nach hässliche schwarze Körperbehaarung sehen könnte. Manche treiben es sogar soweit, sich den feinen Flaum aus dem Gesicht entfernen zu lassen, was angeblich die Kosmetik besser haften lässt.

China (Peking): Ganz neue Duschimpressionen habe ich nun in Peking gewonnen. Mit japanischen Waschfrequenz bekommt man nämlich innerhalb kürzester Zeit trockene und schuppige Haut, weil hier die Luft nicht nur extrem trocken, sondern auch das Wasser sehr hart ist. Auf Nachfrage wurde mir berichtet, dass sich die Chinesen manchmal sogar nur einmal die Woche duschen, weil einfach das Klima einen starken Säureschutzmantel der Haut fordert.

Einmal die Woche finde ich nun doch etwas wenig, aber mal sehen, bei welcher Frequenz ich mich hier so einpendeln werde…

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Martin
    Mrz 03, 2011 @ 13:26:46

    Als Nicht-Deutscher gefragt: Wie wird in Deutschland geduscht?

    Ich dusche täglich am Morgen … wobei es primär darum geht, wach zu werden! 😉

    Antwort

  2. Nefarian
    Mrz 03, 2011 @ 19:24:37

    Ein sehr interessanter Beitrag ^^ Regt zum nachdenken an 🙂

    Was eventuell noch interessant wäre, ist das Thema „Luftqualität“ in Peking. Könntest du vielleicht darüber etwas berichten… Würde mich echt brennend interessieren, den man hört so viele Sachen über die Luftverschmutzung in Chinas Großstädten.

    Grüße aus Deutschland^^

    Antwort

  3. Lin
    Mrz 03, 2011 @ 20:42:26

    Ein guter Freund von mir ist ein bisschen abergläubig. Er duscht und badet nie, wenn etwas sehr Wichtiges auf ihn zukommen wird, z.B. Prüfungen. Das Rekord liegt bei 2 Wochen. :o) Er gehört dann zu den Nicht-Duschenden, wenn so eine Umfrage zwischen dieser Zeit stattfindet.

    Antwort

  4. Higanbana
    Mrz 04, 2011 @ 00:13:57

    Falls dich auch Daenemark interessiert: morgens und abends Duschen. Und meine Gastfamilie hat so gut wie nie gebadet. Aber zumindest dort in der ehemaligen Heide war das Wasser so weich, dass das nicht weiter ein Problem war.

    Das mit dem nur nicht zweimal die gleichen Sachen anziehen scheint hier in Japan auch normal zu sein, wenn ich so die taeglichen Waescheumfaenge bei mir und anderen sehe. Und das mit dem 2 Mal duschen bei Japanern ueberrascht micht etwas, ich kenne es aus meiner Familie und auch meiner Gastfamilie eher so, dass sich NUR abends geduscht wird, bevor man ins obligatorische heisse Bad steigt.

    Uebrigens erstaunt mich immer wieder, wie man nicht taeglich die gleichen Sachen tagen mit dem taeglichen Uniformentragen verbinden kann. Die werden hoechstens am Wochenende gewaschen, selbst im Sommer. Wahrscheinlich so ein Widerspruch, wie man sich vor dem Besuch im oeffentlichen Schwimmbad nicht mit Seife waschen oder die Haare waschen darf, obwohl das beim japanischen Thermalbad (Onsen) DAS Tabu schlechthin waere.

    Antwort

  5. féizào
    Mrz 04, 2011 @ 08:49:51

    Ich bin beim Duschen immer gegen den Strom. *g*
    Ich dusche nur jeden zweiten Tag, ebenso ist es beim Haarewaschen. Außerdem dusche ich abends. Im morgendlichen Duschen hab ich auch nach langem Suchen noch keinen Sinn gefunden.

    Klamotten trage ich fast immer zwei Tage, auch wenn es natürlich (wie beim Duschen übrigens auch) aufs Wetter ankommt. Im Sommer ist alles etwas anders. Meine Jeans trag ich ewig. *g*

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: