Kleine Onigiri-Kunde

Da gestern als Kommentar auf meinen letzten Beitrag die Frage aufkam, was denn überhaupt in diesen Onigiri drin sei, habe ich gleich auf dem Weg nach Hause im Supermarkt ein paar Fotos geschossen. Zwar wurde ich von den anderen Kunden etwas komisch von der Seite angesehen („Warum macht diese eigenartige Ausländerin wohl Fotos vom Kühlregal? Ist das etwa Produktspionage? Oh nein, jetzt dreht sie sich um… schnell wegschauen!!“), aber ich scheue ja weder Mühen noch peinliche Situationen für meine fundierten Recherchen vor Ort. 😉

(Doppelklick aufs Foto zur Vergrößerung)

Am beliebtesten scheint die Thunfisch-Majo-Variante für 120 Yen zu sein, denn diese war schon restlos ausverkauft. Ich persönlich mag gerne die Sushi-Onigiri-Sorte mit Lachs:

Vielleicht wird nach Sushi der nächste internationale Trend Onigiri-Bars, wer weiß?

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. ozeki
    Jun 09, 2010 @ 04:04:27

    Lachs, Tunfisch, Hühnchen top, klares nein zu Rogen und vorallem Pflaume.

    Antwort

  2. anonym
    Jun 09, 2010 @ 05:09:21

    Danke für deine geheimen Vor-Ort-Recherchen! 😀

    Also ich finde, die sehen eigentlich richtig lecker aus :). Besonders, da es anscheinend schön kleine Happen sind. Aber kann dich auch verstehen, als Ersatz für eine ganze Mahlzeit möchte man das sicher nicht auf Dauer.

    Jetzt hast mich auf den Geschmack gebracht, ich glaube jetzt mach‘ ich mir die demnächst auch mal …

    Übrigens fand ich auch Deinen Spaziergang in Hiro toll! Beneidenswert.

    Antwort

  3. Token
    Jun 09, 2010 @ 15:07:22

    Ich kann mir gut vorstellen, warum Thunfisch Mayo so beliebt ist. Es schmeckt mir auch super lecker und mach ich auch meistens in meine eigenen Onigiris rein. Mit Pflaume (warscheinlich Umeboshi, oder?) Habe ich es noch nicht probiert, muss ich mal machen. Hab noch ein paar Umeboshis im Kühlschrank. Kannst du dir denn kein anderes japanische Gebäck oder Brötchen kaufen (die ganzen Melonpan-Arten oder Karepan oder so Brötchen mit Korroke oder Nudeln drin)? Das kann man auch ganz schnell essen und ist vielleicht mal Abwechslung 🙂

    Ich glaube bevor Onigiri in Deutschland richtig populär werden, muss sich zuerst das Bento etablieren. Die Onigiri würden dann zusammen mit dem Bento allmählich kommen 😉

    Antwort

  4. tonari
    Jun 09, 2010 @ 19:53:07

    Ich wäre überglücklich, wenn sich onigiri hier breit machen würden. Konnte während einer Japanreise nicht genug davon bekommen. Die mit Lachs, thinfisch und roten Bohnen waren meine Favoriten. Hoffentlich bist Du ein Trend-Scout 🙂

    Antwort

  5. Hitoshi
    Jun 15, 2010 @ 20:42:57

    Hier sagt das Zeichen ,,Time-Service.“ Normalerweise ist es nur begrenzte Zeit, z.B. 30 Minuten vor geschlossen. Wie ist dieser Supermarkt?

    Ich macht Onigiri manchmal hier in Deutschland fuer mein Freunde. Es wird gut angenommen. Aber die Leute benutzen ein Messer und Gabel. Nun, es ist der erste Schritt…

    Antwort

  6. Aichi
    Jan 17, 2011 @ 14:55:51

    Ich hab bis jetzt noch nie Onigiri gegessen, dabei sehen die schon lecker aus.
    Aber so eine „Onigiri-Bar“ in Deutschland wär schon was. 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: