Onigiri

Wenn ich mal wieder den ganzen Tag auf Achse bin, wie beispielsweise gestern, freue ich ich immer darüber, dass es in Japan eine ausgeprägte Lunchbox-Kultur gibt und man überall sehr günstige und gesunde Snacks zum Mitnehmen bekommt. Ein Klassiker sind beispielsweise „Onigiri“, in Seetangblätter gewickelte Reisbällchen mit allen möglichen Füllungen, die wie bei uns das Butterbrot eine typische Pausenmahlzeit sind. Hier ein Foto von meinem gestrigen Abendessen: 3 Onigiri, jeweils mit den Füllungen „Aal“, „Hähnchen mit Ei“ und „Hähnchen mit Schwarzwurzel“, dazu eine Flasche grünen Tee. Kostenpunkt ca. 500 Yen (=4 Euro).

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. blueschi73
    Feb 10, 2010 @ 03:25:03

    WoW ist das in etwa das Standardmasse was du am Abend zu dir nimmst? Mir wer das zu wenig! Schaut eher wie mein Essen aus das ich mit zur Arbeit nehme ;-)…

    Antwort

  2. Mama
    Feb 10, 2010 @ 03:46:16

    Wenn ich dich demnächst besuche, werde ich sicher einige Kilos abnehmen 😉

    Antwort

  3. tonari
    Feb 10, 2010 @ 10:42:46

    Ich lieeeebe Onigiri. Bei unserem Japan-Besuch hätte ich mich nur davon ernähren können/wollen.
    Manchmal macht das Töchterlein mir heir auch welche.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: