Fotos von meinem Leihhund

Heute bin ich endlich mal dazu gekommen, mir beim Rent-a-dog-Service einen Leihhund zu besorgen. Ich habe mich für einen süßen Chihuahua entschieden, der auch die ganze Zeit (2 Stunden) sehr brav war. An so einen Taschenhund könnte man sich wirklich gewöhnen… Die Ausleihregeln sind übrigens sehr streng, man darf den Hund beispielsweise nicht raus lassen, wenn es geregnet hat (er könnte ja dreckig werden!!) und man darf ihm auch kein anderes Fressen als die Hundekekse geben, welche man beim Ausleihen bekommt. Bei Unfall des Hundes muss man bis zu 800 Euro Schadensersatz zahlen. Und falls man gegen die Regeln verstossen und den Hund doch schmutzig machen sollte, muss man fürs Waschen extra zahlen… Andererseits wird dafür garantiert, dass alle Ausleihhunde „reinrassig“ sind. Wenn schon, dann will man schon einen Markenhund. 😉 Hier ein paar Bilder vom Spaziergang mit „Hiro-chan“.

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Rüdi
    Nov 08, 2009 @ 12:56:06

    Ich sag nur „Oh mein Gott!“.

    Was kostet der Spaß nochmal?

    Und wehe, wenn meine Freundin nach dem Japanaufenthalt auch so einen haben will 😉

    Antwort

    • sakurasky
      Nov 10, 2009 @ 01:30:54

      Eigentlich gar nicht so teuer: 500 Yen (ca. 3 Euro) für 2 Stunden. Ist immerhin billiger, als z.B. ins Kino zu gehen und man bekommt sogar ein wenig Auslauf dabei. 😉

      Antwort

  2. Masa
    Nov 09, 2009 @ 08:58:35

    Rent-a-dog!
    Che bello!

    Antwort

  3. Steffi
    Nov 09, 2009 @ 16:32:55

    Das ist doch nicht Dein ernst?! Ich muss Dir leider sagen, dass Dir die kleine Teppichtröte nicht so richtig steht. Ein größerer Hund würde besser zu Dir passen. Aber die gibt’s wohl nicht zum Ausleihen, denn bei denen ist die Chance, dass sie sich dreckig machen, zu groß.
    Was bedeutet eigentlich ‚bei Unfall des Hundes‘??? Sind 800€ der Preis für ausversehen drauftreten, oder gibt’s da auch sowas wie eine Staffelung?

    Ich bin immer wieder faszieniert!!!

    Antwort

    • sakurasky
      Nov 10, 2009 @ 01:14:07

      Tja, ich denke, wenn man auf diesen Hund drauftritt, ist sowieso Ende Gelände, dann muss man wohl den vollen Preis zahlen… 🙂 Und so einen richtigen Rassehund totzutreten kostet halt sein Geld.
      Größere Hunde gibt es übrigens auch zum Leihen. Ich kann nächstes Mal ein etwas beeindruckenderes Exemplar nehmen.

      Antwort

  4. Arina
    Nov 26, 2009 @ 18:35:11

    Ach nein – wie niedlich!
    Ich will auch einen Hund ausleihen, mensch, ich würde mir damit bestimmt öfters den Tag versüßen, denn ich liebe Tiere.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: