Japanisches Cafe in Jiyugaoka

Gestern war ich mit der Truppe der 28-jährigen in einem japanischen Cafe in Jiyugaoka. Leider gibt es in Tokyo nicht viele traditionelle Cafes, wo man auf Reismatten sitzen kann und auch etwas ausgefallene Desserts bekommt. Umso toller fanden wir es natürlich, mitten in der Stadt ein so klassisches Cafe mit Holzeinrichtung und Tatami zu finden. Das abgebildete Dessert nennt sich übrigens „Anmitsu“ und besteht aus Gelee mit Bohnenmus, Eis und Früchten.

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. yam
    Okt 12, 2009 @ 00:15:28

    Das ist schoen. Ich vermisse Anmitu (und Annintoufu).

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: